betrifft: Greenpeace
Gewaltfrei gegen die Zerstörung
C.H. Beck, München, 1986
(2. Auflage, 1987)

(vergriffen, Restexemplare beim Autor für DM 5,- erhältlich)


Der ekz-Informationsdienst (ekz = Einkaufszentrale der öffentlichen Bibliotheken), im Frühjahr 1987:

"Greenpeace im Atomtest-Gelände, vor den schwimmenden Walfang-Fabriken, rings um die kriminellen Chemiemüll-Verklapper; Greenpeace ist überall dort zur Stelle, wo unsere Umwelt, unsere Existenz zerstört wird. Die wichtigsten Stationen (...) werden hier knapp skizziert, um über Geschichte, Aufbau, Arbeitsweise und Ziele der Organisation zu informieren und letztlich um Unterstützung zu werben - sachlich und emotional, aber engagiert, die Dramatik liegt bereits in der Realität. - Jeder Bibliothek dringend zu empfehlen."

Das Buch ist dem Fotografen Fernando Pereira gewidmet. Ich hatte ihn im Sommer 1984 während einer Fahrt auf dem Greenpeace-Schiff Sirius kennengelernt. Ein Jahr später, am 10. Juli 1985, ertrank er beim mörderischen Anschlag des französischen Geheimdienstes auf das Greenpeace-Flaggschiff Rainbow Warrior.



zurück zur Startseite