Best of Hohlpage

Publizistische Stilblüten und Ausrutscher 1999 / 2000

Das Attentat auf die Synagoge von Düsseldorf war kein Anschlag von Neonazis, sondern die Tat zweier Araber. Hat der Kanzler vorschnell den "Aufstand der Anständigen" ausgerufen?
Vorspann eines Artikels auf Seite 36 des Spiegel Nr. 50/2000 vom 11. Dezember 2000.
Anleitungen zum Bombenbasteln im Internet, Sprengstofffunde in der Szene: Die Neonazis rüsten zum Angriff.
Vorspann auf Seite 44 desselben Spiegel-Heftes

Mehr als ein Viertel der Frauen und knapp ein Drittel der befragten Männer in Saarbrücken haben mindestens einmal pro Woche Sex. Damit liegen die Schwaben im Bundestrend.
Gefunden am 24. November auf den AOL-Frauen-Webseiten AOella

Eine Legende ist tot
Überschrift auf Seite 1 des Kölner Stadt-Anzeigers vom 23. November 2000 zum Tod des Langstreckenläufers Emil Zatopek.
... Es sind Legenden wie diese, die den großen tschechischen Sportler unsterblich machen. ...
Aus einem Beitrag auf Seite 3 derselben Ausgabe

... und versorgt längst nicht mehr nur die deutsche Gemeinde mit Salami. Auch die Chinesen mögen seine Leberwurst.
Aus einem WDR 2-Hörfunk-Beitrag am 9. November 2000 über den ehemaligen DDR-Botschafter in Peking, der dort nun eine Metzgerei betreibt

Wir betraten die erste Etage des einstöckigen Gebäudes.
Aus dem ansonsten überaus ernstzunehmenden und wichtigen Buch Direktorium 15 über Rußlands Geheimpläne für den biologischen Krieg (Untertitel) von Ken Alibek und Stephen Handelman (siehe Buchempfehlungen)

Das vorliegende Buch ist sorgfältig erarbeitet worden. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Weder Autoren noch Verlag können für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Buch gemachten praktischen Hinweisen resultieren, eine Haftung übernehmen.
aus Apotheker Müllers Buch Geheimrezepte für Liköre und Schnäpse, erschienen im Weltbild Verlag

Die beiden abgezogenen Punkte sind schon dabei.
WDR-Hörfunk-Moderator Dietmar Schott am 13. Mai 2000 über den Tabellenstand von Eintracht Frankfurt

Zur Zeit kann das Paar nur telefonieren, weil der Bundeswehr-Offizier noch in Bosnien ist. Bei der Hausarbeit ergänzten die beiden sich jetzt schon optimal, erklärte Franziska Schenk.
Aus einem Artikel über die Ehepläne der Ex-Eisschnelläuferin Franziska Schenk und ihres Freundes Thomas Kehler im Kölner Stadt-Anzeiger vom 13. April 2000

Gelegentlich kann es (...) zu Brennen und Hautrötung kommen. In Einzelfällen ist von allergischen Hautreaktionen wie Juckreiz (...) berichtet worden.
Aus der Rubrik Nebenwirkungen der Packungsbeilage von Gyno-Pevaryl-Creme, die als Antimykotikum gegen Brennen, Hautrötung und Juckreiz eingesetzt wird

Kapitän Wehrmeijer überwacht und steuert von hier aus alle Schiffsfunktionen vollautomatisch.
Aus einer Bildunterzeile im Lokalteil des Kölner Stadt-Anzeigers vom 16. März 2000

Rechnungsprüfer: Köln tut zu wenig bei Schwarzarbeit
Überschrift auf Seite 1 des Kölner Stadt-Anzeigers vom 8. Februar 2000

Sie (die Lebensgefährtin eines Bauern, Anm. J.S.) schmeißt mit ihm den Hof und die Kinder.
Die damalige ARD-Frankreich-Korrespondentin und heutige Monitor-Chefin Sonia Mikich am 30. Januar 2000 in einem Weltreisen-Beitrag über Druiden in der Bretagne

In dem Augenblick, in dem der Hang anfing, stärker zu hängen...
Texthänger aus einem Kommentar des ARD-Reporters Gerd Rubenbauer zum Skislalom-Weltcup am 23. Januar 2000 in Kitzbühel

Die Mannheimer Hüter über korrektes Deutsch haben nämlich festgestellt, dass es kein Gegenstück zu dem Wort "satt" gibt der Teutone mithin nicht kurz und bündig mitzuteilen vermag, dass er nach ausreichender Flüssigkeitsaufnahme keinen Durst mehr hat.
Aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 16. Oktober 1999


zurück zur Startseite