Frechener Judo-Jugend erfolgreich

Starke Plazierungen beim "Glasbläser-Turnier"
Bald Umzug in neue Halle
Auf der Homepage des Judoclubs Frechen antwortet Ahmet Eyidogan, gemeinsam mit Bernhard Pape Trainer der Kampfsportler, auf die Frage, was ihm wichtig im Leben ist: "Daß alle Großen und Kleinen Spaß und Freude beim Judo haben." In diesem Sinne war das "Glasbläser-Turnier" in Bergheim, bei dem Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Rhein-Erftkreis auf die Matte gingen, sehr erfolgreich. Den Betreuern machte es nämlich ebensoviel Spaß und Freude, wie den Kleinen und Jugendlichen, die zahlreiche vordere Plätze erkämpften.

Bei den Jüngsten, den Kindern unter elf Jahren, erreichten in ihren Gewichtsklassen mit Emil Gaub, Henri Bippus und Lars Decker gleich drei Frechener erste Plätze, Nils Limberg wurde Zweiter, und Aimee Cammiade sowie Janik Jacobs gewannen Bronzemedaillen.

In der Altersklasse U 14 errang Maxi Wald Silber, Dritte wurden Nadine Heigl und Erol Eyidogan, in der U 17 schaffte Marius Kaulen es bis auf den zweiten Platz.

Julia Schaaf und Carina Schaaf, David Schmitz sowie Christina Beyenburg konnten sich zwar noch nicht ganz vorne plazieren, zeigten aber ebenfalls gute Leistungen und sammelten Erfahrungen für künftige Wettkämpfe.

Trainer Ahmet Eyidogan: "Das ist eine schöne Erfolgsbilanz. Nun freuen wir alle uns schon sehr darauf, daß wir bald in die neue Sporthalle umziehen und dann viel bessere Trainingsbedingungen haben werden."

Das Bild zeigt Trainer Ahmet Eyidogan, der stolz auf seine jüngsten Kämpfer, die erfolgreichen Frechener Judoka der Altersklasse U 11, ist.


zurück zur Startseite