A U S S I C H T E N

Informationen aus dem Journalistenbüro von Jürgen Streich
Januar 2016



Diese Seiten befinden sich derzeit inhaltlich, optisch

und technisch in der Überarbeitung - es werden bald wieder aktuelle

Informationen darauf zu finden sein.

Mit bestem Dank für Ihren Besuch - Jürgen Streich



© by Lydia Köhler / J.Kamphausen Verlag Mein Buch über Alternativen
Nobelpreis in "Top Ten 2005
der Zukunftsliteratur"!

Die renommierte Internationale Bibliothek für Zukunftsfragen (IBZ, Robert-Jungk-Stiftung) in Salzburg hat mein Buch Vorbilder - Menschen und Projekte, die hoffen lassen - Der Alternative Nobelpreis in die Liste der "Top Ten 2005 der Zukunftsliteratur" aufgenommen. Diese wird anhand der Kriterien Gesellschaftliche Brisanz, Innovation, Lösungsvorschläge, Fakten und Lesefreundlichkeit aus über 200 Büchern zusammengestellt, die jährlich in der von der IBZ herausgegebenen Zeitschrift Pro Zukunft rezensiert werden. Unter den diesjährigen "Top Ten" befinden sich Bücher der Autoren Peter Sloterdijk (Im Weltinnenraum des Kapitals), Ulrich Beck (Was zur Wahl steht), Wolfgang Sachs vom Wuppertal-Institut für Umwelt, Klima und Energie (Fair Future), der Global Marshall Plan Intitiative (Impulse für eine Welt in Balance) sowie meines Freundes Peter Spiegel (Faktor Mensch). Nähere Informationen zu Vorbilder finden Sie in der Rubrik "Eigene Bücher" dieser Website, Lesungen sind in der Rubrik "Termine angekündigt.

Das Foto entstand während der 25-Jahres-Jubiläumskonferenz des Alternativen Nobelpreises im Juni 2005 in Salzburg und zeigt die Übergabe eines der ersten Exemplare an den Stifter des Preises, Jakob von Uexküll (rechts). © Lydia Köhler / J.Kamphausen Verlag
© by Bert Bartel

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich willkommen auf den Internet-Seiten meines Journalisten-Büros. Sie erhalten hier kontinuierlich aktualisiert und ergänzt Informationen über meine Arbeit sowie die Aktivitäten von Kolleginnen und Kollegen, die sich ebenfalls mit der Zukunft der Erde befassen. Sofern sie nicht anders gekennzeichnet sind, stammen die Texte aus meiner Feder bzw. wurden die Interviews von mir geführt.

Diese Seiten sollen ein Forum für Menschen werden, die an progressiver und investigativer Publizistik interessiert sind und dabei eine Doppelfunktion erfüllen: Sie sollen sich einerseits zu einer für jeden an der Zukunfts-Thematik interessierten Zeitgenossen informativen "elektronischen Zeitung" entwickeln, und andererseits ein Themenpool für Redakteure werden. Kolleginnen und Kollegen, die für ihre Medien an hier veröffentlichten Texten oder weiterer Bearbeitung der jeweiligen Themen interessiert sind, bitte ich, per E-Mail oder Fax Kontakt zu mir aufzunehmen. Hinsichtlich des Aufbaus eines Netzwerkes gleichgesinnter Journalisten vermittele ich gerne auch sachkundige Autorinnen und Autoren.

Natürlich freue ich mich über Themenvorschläge, Anregungen und Kritik.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 1960 geboren und lebe in Frechen bei Köln. Bereits während meiner journalistischen "Grundausbildung" Anfang der achtziger Jahre beim Kölner Stadt-Anzeiger spezialisierte ich mich auf Umwelt- und Abrüstungsthemen. Anschließend war ich für Greenpeace tätig, seither ausschließlich als freier Publizist und Berater im Medienbereich. Meine Sachbücher sind in renommierten Verlagen erschienen, zu aktuellen Themen arbeite ich u.a. als Fernsehjournalist für verschiedene ARD-Redaktionen. Darüber hinaus erscheinen meine Beiträge im Hörfunk, in Zeitungen und Zeitschriften sowie in Online-Diensten.

Derzeit befinde ich mich in der Frühphase der Erstellung eines Berichtes an den Club of Rome über die Rolle und Verantwortung der Medien (Die neue Erste Gewalt) und beschäftige mich wieder intensiv mit dem Problem der Weiterverbreitung von Atomwaffen.

Ich bin Gründungs- und Vorstandsmitglied des Deutschen Komitees für eine demokratische UNO e.V., Pressesprecher des Terra One World Network e.V., aktives Mitglied des Autorenkreises Rhein-Erft. sowie Gründungsmitglied der Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., die sich gegen die Rechtschreibreform engagiert.

Ich hoffe, daß Sie auf diesen Seiten für Sie interessante Informationen finden.

Ihr

Jürgen Streich

 

Neu auf diesen Web-Seiten:

- Begegnung mit Nick Mason, Schlagzeuger und Chronist von Pink Floyd (Interviews)
- "Königsdorfer Literaturforum" am 14. März 2007 (Termine)


Impressum
Aussichten - Informationen aus dem Journalistenbüro von Jürgen Streich ist ein Themenpool für Publizisten und eine Internet-"Zeitung" für jedermann. Die Seiten weden kontinuierlich aktualisiert und ergänzt. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist

Jürgen Streich, wohnhaft in Frechen bei Köln,
kontakt@aussichten-online.de
Fax: 02234-271859.

Für die "Ur-Programmierung" bedankt der Herausgeber sich bei Andreas Mück und Heinz-Dieter Kann, bei beiden darüber hinaus für weitere technische Betreuung und Beratung. Auch Michael "Mitch" Heeg und Joerg Altekruse unterstützen meine Arbeit, indem sie meine Computertechnik jederzeit in Gang halten und verbessern.

zurück zur Startseite